Kaizen, KVP, Kanban – verstehen Sie nur Japanisch, wenn Sie diese Begriffe hören? Wir fassen diese drei Ansätze aus dem Bereich „Lean Management“ für Sie zusammen.

Was bedeutet eigentlich der Begriff „Lean Management“? In den Achtziger Jahren des Zwanzigsten Jahrhundert geschah der sensationell steile Aufstieg der japanischen Wirtschaft (insbesondere der Auto-Industrie mit Toyota), und diese Erfolgsgeschichte rief neugierige Management-Forscher aus dem Westen auf den Plan. In dem Bestseller Die zweite Revolution in der Automobilindustrie nahmen die MIT-Wissenschaftler James P. Womack., Daniel T. Jones und Daniel Roos die Entwicklungs- und Produktionsbedingungen der Automobilindustrie unter die Lupe. Das Ergebnis: Toyota war mit seinem Produktionssystem den westlichen Autoherstellern an Effizienz und Qualität weit überlegen.

Die Erfolgsprinzipien dieses erfolgreichen Systems wurden mit der Zeit unter dem Begriff „Lean Management“ bekannt und weiterentwickelt – dem Management von schlanken, effizienten Organisationen. Ziel des Lean Management ist eine hohe Produktionsqualität unter Vermeidung von Verschwendung, Fehlern und unnötigen Kosten. In Produktionsprozessen, aber auch in den täglichen Arbeitsabläufen von Dienstleistern spielen Effizienz und gutes Schnittstellenmanagement eine wesentliche Rolle – deshalb ist es nur naheliegend, dass Unternehmen an diesem Hebel ansetzen sollten, wenn sie die eigene Produktivität verbessern wollen.

Eine Möglichkeit wäre nun, am Reißbrett ideale Prozesse zu entwerfen und diese punktuell zu implementieren. Bessere Karten hat aber das Unternehmen, dem es (zusätzlich) gelingt, erstens einen kontinuierlichen Strom von Verbesserungen einzuleiten und diesen zweitens mit der Hilfe aller in die Prozesse eingebundenen Beschäftigten zu erzeugen.  Der Weg zum Ziel kann außerdem über Teilziele wie Kundenorientierung, Geschäftsprozessorientierung und dezentrale Organisationsstrukturen führen. Für die Umsetzung des Lean Management werden meist weitere Management-Ansätze oder Aspekte von diesen umgesetzt: Eine zentrale Rolle in Verbindung mit Lean Management spielen insbesondere Kaizen, KVP und Kanban. In unserer Reihe „Lean-Management-Ansätze“ stellen wir diese Managementtechniken vor.

Zum Weiterschmökern:

  • Womack, James P., Daniel T. Jones und Daniel Roos (1992): Die zweite Revolution in der Autoindustrie. Frankfurt am Main: Campus.
  • Dahm, Markus H. und Christoph Haindl (2009): Lean Management und Six Sigma. Qualität in der Wettbewerbsstrategie. Berlin: Erich Schmidt.